Warenpflege

Das Waschen, Trocknen und Bügeln deiner Kleidung macht 36 % der gesamten Umweltbelastung aus, die von einem normalen Kleidungsstück während seiner Lebensdauer verursacht wird.

Wir können diesen Wert auf über die Hälfte verringern, wenn wir uns bewusst entscheiden, etwas für die Umwelt zu tun.

Du kannst unserem Planeten und deiner Kleidung etwas Gutes tun, indem du deine Kleidung nicht so häufig wäschst, die Waschtemperatur senkst, weniger bügelst und die Wäsche möglichst nicht im Trockner trocknest.

Mit der richtigen Pflege hast du länger Freude an deinen Lieblingskleidungsstücken, verringerst die Umweltbelastung und deine Kleidung ist dennoch sauber.

clevercare-logo
  • Wasche nicht unnötig 
    Wasch deine Kleidung nicht, wenn sie nicht schmutzig ist. Häufig ist es völlig ausreichend, die Kleidungsstücke zu lüften und auszubürsten.

  • Verringere die Waschtemperatur 
    H&M kennzeichnet die Kleidungsstücke immer mit der höchstzulässigen Temperatur. Wähle jedoch ruhig eine niedrigere Waschtemperatur, um Energie zu sparen. Die meisten Waschmittel entfalten auch bei niedrigeren Temperaturen die gleiche Waschkraft. Bei 40°C verbraucht ein Waschgang nur etwa halb so viel Energie wie bei 60°C. Für stark verschmutzte Kleidung und Unterwäsche empfiehlt H&M, immer bei der höchsten zulässigen Temperatur zu waschen. Wasch deine Kleidung maximal bis zur angegebenen Temperatur.

  •  Fülle deine Waschmaschine 
    Sortiere die Wäsche nach Farbe und Waschtemperatur. Füll die Wäschetrommel gut, aber stopf sie nicht voll. Die Maschine ist voll beladen, wenn über der Schmutzwäsche noch eine Faust Platz hat, ohne dass die Wäsche zusammengedrückt wird. Verwende das Energiesparprogramm, mit dem die meisten modernen Waschmaschinen ausgestattet sind.
        
  • Wähle ein Waschmittel mit Umweltkennzeichnung 
    Verwende ein Waschmittel mit Umweltkennzeichnung, das keine optischen Aufheller oder Phosphate enthält, da diese die Umwelt belasten, wenn sie in die Natur gelangen. Dosiere das Waschmittel entsprechend den Anweisungen auf der Packung. Überdosierung führt nicht zu einem besseren Waschergebnis. Für die richtige Dosierung musst du wissen, ob das Wasser in deinem Ort hart oder weich ist. Vermeide Weichspüler. H&M empfiehlt jedoch, Kleidungsstücke aus Acryl mit Weichspüler zu waschen, um der elektrostatischen Aufladung nach der Wäsche vorzubeugen.

  • Vermeide chemische Reinigung 
    Die chemische Reinigung ist ein Prozess, bei dem die Kleidungsstücke mit Hilfe eines organischen Lösungsmittels gereinigt werden. Chemische Reinigung belastet die Umwelt, wenn die Lösungsmittel in die Natur gelangen. Der Grund dafür, dass ein kleiner Teil der Kleidungsstücke von H&M nur chemisch gereinigt werden kann, ist, dass sie Details oder Materialien enthalten, die sich beim normalen Waschen verfärben oder verformen können. Inzwischen gibt es auch umweltgerechtere chemische Reinigungen, bei denen nur aus der Industrie zurückgewonnenes Kohlendioxid eingesetzt wird. Bei diesen chemischen Reinigungsprozessen werden keine Chemikalien an die Umwelt abgegeben.

  • Lass die Wäsche von selbst trocknen 
    Lass deine Wäsche am besten einfach von selbst trocknen, denn Wäschetrockner und Trockenschränke verbrauchen viel Energie. Um die Trocknungszeit zu verkürzen, schleuderst du die Wäsche vor dem Herausnehmen aus der Waschmaschine kurz bei niedriger Drehzahl.