Johanna Ortiz x H&M: Zeitloser Maximalismus

Johanna Ortiz x H&M: Zeitloser Maximalismus

Michelle Obama, Beyoncé und Lady Gaga wissen es längst! Johanna Ortiz ist die Designerin schlechthin, über die du unbedingt mehr erfahren musst. Ihre lebendigen und gemusterten Designs sind bald bei H&M erhältlich.

Wenn du bisher noch nicht wusstest, dass Johanna Ortiz aus der Heimat des Salsa stammt, wird es dir spätestens dann klar, wenn du ihre vor Energie sprühenden Designs siehst. Dramatisch, üppig, extravagant – die Kleider von Johanna Ortiz willst du einfach nur anziehen und dann lostanzen. Sie folgen ihrem eigenen Beat und verlangen dasselbe von der Person, die sie trägt.

Es sind nicht nur Fashion-Lover, die den Rhythmus von Johannas Kollektionen spüren. Die Arbeiten der kolumbianischen Designerin sprühen nur so vor Lebensfreude und Ausdrucksstärke – kein Wunder, dass ihr die mächtigsten Frauen der Welt zu Füßen liegen. Michelle Obama trug während ihrer Buchtour und auf Partys Johanna Ortiz, und auch Lady Gaga, Beyoncé, Alexa Chung und Jessica Biel lieben Johannas Designs. Olivia Palermo trägt Ortiz für ihre Styling-Empfehlungen und für die Hochzeit von Jennifer Lawrence entschied sich Sienna Miller für Johanna Ortiz. 

Tina Kunakay und Maria Borges in Johanna Ortiz x H&M Kleidern.

Dass ihre Fangemeinde so groß ist, überrascht nicht. In den Designs von Ortiz spiegelt sich der Maximalismus des Augenblicks wider, mit einem schillernden Mix aus Volumen, Mustern und Farben, aus denen verspielte Statement-Styles entstehen, die sich ihre Lässigkeit bewahrt haben. Wichtig ist für Ortiz auch, dass ihre Designs von allen getragen werden können. Ihre Mode soll verspielt, luxuriös und für jede Frau tragbar sein.

Ihr Handwerk verfeinerte Ortiz am Art Institute of Fort Lauderdale in Florida. Danach kehrte sie nach Kolumbien zurück, um ihr eigenes Label zu gründen. Begonnen hat sie mit Bademode und schnell entstanden ganze Kollektionen. Die Designerin kam 2014 im Mainstream an, als sie auf den prestigeträchtigen Fashion Weeks in Medellín und Bogotá ihre Mode präsentierte. Die großen Modehändler in den USA stürzten sich auf ihre Kollektionen und Ortiz eroberte im Sturm den Weltmarkt. Ihre Designs sind aber nach wie vor von Kolumbien inspiriert – damit möchte sie ihrer Heimat auch etwas zurückgeben. Sie lässt nicht nur die vielfältige und inspirierende Landschaft in ihre Arbeit einfließen, sondern engagiert sich auch über das Ausbildungsprogramm des Labels für Frauen aus der Umgebung.

Bald ist die exklusive Vorauswahl ihrer Collaboration mit H&M erhältlich, aber vorher erzählt uns Johanna Ortiz von der lateinamerikanischen Kultur, wie sie im Alltag Inspiration findet und wie wichtig für sie Spaß an Mode ist.

Ich freue mich sehr, dass ich mit meinem Design und einem Stück Kolumbien eine neue weibliche Zielgruppe ansprechen kann. 


Johanna Ortiz    

DEINE DESIGNS SIND SEHR AUSDRUCKSSTARK. BIST DU MIT STARKEN VORBILDERN AUFGEWACHSEN, DIE DEINE SELBSTSICHERHEIT UND SOUVERÄNITÄT GEFESTIGT HABEN?
„Eines meiner engsten Vorbilder ist meine Mutter. Meine Mutter war Einrichtungsdesignerin und die Textilien, mit denen ich aufgewachsen bin und die unser Zuhause schmückten, machen einen großen Teil meiner Inspiration aus. Ich lasse mich aber auch sehr viel davon inspirieren, wie die Frauen in meiner Umgebung zu der Zeit gekleidet waren, als ich noch zuhause lebte. All die vielen Farben, der Multikulti-Style. Dort, wo ich herkomme, herrscht eine multikulturelle Verbundenheit. Ich bewunderte immer die Art und Weise, wie sich die Frauen kleideten, und die Eleganz, mit der sie die Tätigkeiten des Alltags verrichteten. Sie achteten immer sehr bewusst auf ihr Aussehen und wie sie gekleidet waren. Eine wunderschöne, bezaubernde, feminine und elegante Art und Weise des Stylings. Und all diese Frauen haben bei mir bewirkt, dass ich immer dachte: „Ich will genauso angezogen sein wie sie.“

HATTEST DU SCHON IMMER DIESE KLARE VORSTELLUNG, EIN WELCHE RICHTUNG DEINE DESIGNS FÜR FRAUEN GEHEN WÜRDEN?
„Eigentlich war es für mich als Frau, die für Frauen Mode entwirft, ganz einfach. Ich trage die Styles, die ich entwerfe, auch selbst, um herauszufinden, ob sie bequem sind und ob sie jeder Silhouette schmeicheln. Jeder Körper ist anders, deshalb muss ich darauf achten, dass ich nicht nur Dinge für mich entwerfe, sondern für sechs oder sieben verschiedene Körperformen. Ich entwerfe nichts, was ich nicht auch selbst tragen würde, deshalb stammen meine Designs direkt aus meiner DNA, sie sind Teil davon.“

DU HAST EINE MÄCHTIGE FANGEMEINDE! WAS IST DAS FÜR EIN GEFÜHL, WENN EINFLUSSREICHE FRAUEN DEINE DESIGNS TRAGEN?
Bei Michelle Obama, das war einer dieser Momente ... Dass eine Frau, die ich so sehr bewundere, einen unserer Styles trägt, das hat mich bewegt. Und jetzt sehe ich viele andere Frauen in aller Welt, die Johanna Ortiz tragen – es ist einfach unglaublich, wie das, was ich designe, bei den Frauen ankommt.“

Gala Gonzalez, Johanna Ortiz und Jessica Gomes in Johanna Ortiz x H&M Kleidern.

DIESE COLLABORATION MIT H&M MACHT DEINE DESIGNS EINEM NOCH BREITEREN PUBLIKUM ZUGÄNGLICH. WAS FREUT DICH AM MEISTEN?
„Ich freue mich sehr, dass ich mit meinem Design und einem Stück Kolumbien eine neue weibliche Zielgruppe ansprechen kann. Das macht mich glücklich. Wir haben versucht, aus meinen bisherigen Kollektionen die Designs auszuwählen, die mir besonders gut gefallen, nicht nur die Prints, sondern auch die Silhouetten. Ich liebe Kleider, ich liebe Blumenkleider, die barfuß getragen werden, und ich möchte, dass sich die Menschen in meinen Designs wohlfühlen.“

WIE IST DIESE KOLLEKTION ENTSTANDEN?
„Begonnen habe ich mit der Farbpalette, so fange ich immer an, mit den Farben. Dann bin ich meine Lieblingsdesigns durchgegangen, an denen alle Freude haben sollten. Ich finde, diese Kollektion hat von allem etwas und es ist für jeden etwas dabei. Darüber freue ich mich!“ 

WELCHEN EINFLUSS HABEN FARBEN AUF DEINE KOLLEKTIONEN?
„Es ist ein Klischee, aber die Farben finde ich in der Natur. Ich mache immer Fotos, auch wenn ich meine Kinder zur Schule bringe. Es gibt immer etwas, das mich inspiriert, und wenn es nur eine winzige Blume ist. Farben sind meine Leidenschaft. Sie sind mein Fundament. Ich muss eine Farbpalette haben, auf denen ich meine Kollektionen aufbauen kann.“

ZUR MACHT DER FARBEN UND ZUM MITTEL DES SELBSTAUSDRUCKS. GLAUBST DU, IM ALLTAG IST PLATZ FÜR EXTRAVAGANTES STYLING?
„Ich möchte nicht, dass meine Designs nur zu einer Hochzeit oder einer Gartenparty getragen werden – sie können auch in einer Bar oder zuhause zum Dinner mit Freunden getragen werden. Ich möchte, dass diese Designs fester Bestandteil der Alltagsgarderobe sind. Du kannst sie mit Ballerinas und ohne Make-up tragen. Das funktioniert hervorragend. Es geht nur darum, feminin zu sein. Meine Kollektionen sollen vor allem bequem sein, Designs, die man jeden Tag tragen kann – aber die du auch mit großen Ohrringen oder anderen Accessoires stylen kannst, um dich ins Nachtleben zu stürzen.“

ALSO IST WEITERHIN VIEL RAUM FÜR SPAẞ AN DER MODE?
„Ja! Mode muss Spaß machen! Das gehört unbedingt dazu.“ 

SHOP THE STORY
Zurück zum Feed
Zurück nach oben