Hinter den Kulissen von Pringle of Scotland x H&M

Hinter den Kulissen von Pringle of Scotland x H&M

Wenn H&M und eins der ältesten Luxuslabels für Strickmode gemeinsame Sache machen, kommt reine Magie dabei heraus. Hier folgt ein kleiner Blick hinter die Kulissen der „Pringle of Scotland x H&M“-Kooperation.

Als das H&M-Design-Team darüber nachdachte, mit wem man sich für eine Strickmodekollektion zusammentun könnte, kam unmittelbar der Name Pringle of Scotland auf. Das 1815 gegründete Label ist bekannt für seine typischen Argyle-Muster und sportlichen Strickkombinationen für den Golfplatz und gilt als eins der ältesten Luxusstrickmodelabels der Welt.

„Die Geschichte dieses Labels hat es uns sofort angetan, von den ersten Anfängen im schottischen Hawick bis hin zu den technischen Innovationen, die es im Strickmodesektor auf den Plan gebracht hat“, sagt Holli Parkinson, Strickmodedesignerin bei H&M.

„Wir haben das Pringle-Team in ihrem Designstudio am Londoner Vincent Square getroffen und dort unsere Ideen präsentiert. Anschließend gab es eine Präsentation früherer und aktueller Pringle-Kollektionen, und wir haben uns ein paar handverlesene Stücke und Bilder aus dem Archiv angeschaut. Mit ein paar Lieblingsstücken, einer ganzen Reihe von Schnitten und einer Vielzahl traditioneller Pingle-of-Scotland-Muster im Gepäck sind wir zurück nach Stockholm gefahren und haben angefangen zu designen.“

Ein Muster hat sich besonders hervorgetan. Die kultigen Argyle-Rauten gehören seit 1920 zum Grundinventar von Pringle of Scotland.

„In Zusammenarbeit mit unserem internen Print-Team haben wir verschiedene Maßstäbe und Farbkombinationen des Argyle-Musters erstellt. Inspiriert durch Streetwear-Styles und Einflüsse aus der Sportmode haben wir das klassische Muster in neue Designs integriert und uns als farblichen Akzent für ein grelles Gelb entschieden, das die ganze Kollektion zusammenhält“, sagt Holli Parkinson.

Zu den Kernstücken der Kollektion gehören ein Pullover, dessen Retrorauten und grob gestrickte Rippen sich ein tolles Patchwork-Spiel aus Farben und Texturen liefern, und ein kurz geschnittener Pulli mit Funnel-Neck-Kragen und Ballonärmeln. Eine Reihe großzügig geschnittener Statement-Pullover kombiniert moderne Coolness mit traditionellen Garnen. Pulloverkleider mit Ringreißverschlüssen, kuschelige Kapuzenpullis, Leggings, die sich wie eine zweite Haut anfühlen, und riesige Mützen und Schals sind allesamt mit sportlichen Logos versehen und sorgen so für einen lässigen Athleisure-Look.

Das interne Design-Team von H&M stand während des Entstehungsprozesses in ständigem Kontakt mit Pringle of Scotland, so dass sich die beiden Partner von der Skizze bis zur Stoffprobe über sämtliche Details austauschen konnten.

„Pringle of Scotland blickt auf eine lange Geschichte verschiedener Kooperationen zurück, und unsere aktuelle Zusammenarbeit mit H&M war besonders inspirierend. Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten für unsere traditionelle Strickmode und hoffen, dass dieser neue verspielte, sportliche Ansatz unserem bereits bestehenden Kundenkreis gefällt und mithilfe von H&M ein noch breiteres Publikum auf der ganzen Welt ansprechen wird“, sagt Katy Wallace, Brand Director bei Pringle of Scotland.


Die „Pringle of Scotland x H&M“-Kollektion ist ab dem 3. Oktober auf hm.com und in ausgewählten Läden erhältlich.

Zurück zum Feed
Zurück nach oben