Wohnkultur

ONLINE-ANGEBOT

AUSGEWÄHLTE BETTWÄSCHE

20 %

RABATT

Angebot auf hm.com gültig bis 03.05.17 oder solange der Vorrat reicht.

Einblicke von Evelina Kravaev Söderberg – Head of Design bei H&M Home

Was ist deine Rolle als Head of Design bei H&M Home?

Die Rolle des Chefdesigners ist die eines kreativen Leiters. Es geht darum, die anderen Designer zu unterstützen und zu inspirieren, damit wir ein klares Konzept haben und die Kunden mit unseren Kollektionen begeistern können. Als Head of Design bin ich für das Gesamtkonzept zuständig und muss dafür sorgen, dass es in allen Produkten umgesetzt wird. Bei H&M steht die Teamarbeit im Vordergrund und es ist toll, zusammen neue Trends, Farben, Prints und Materialien zu entwickeln.

 

Was ist für dich der Unterschied zwischen der Entwicklung eines Gesamtkonzepts und der Entwicklung einzelner Produkte?

Designer wird man aus Liebe zum Design und zum Produkt. Wenn man längere Zeit Produktdesign gemacht hat, ist es völlig normal, dass man sich im nächsten Schritt auf das Gesamtkonzept konzentriert und anderen Designern hilft, sich zu entfalten und weiterzuentwickeln.

 

Woher kommen deine Inspirationen?

Ich bin neugierig und liebe Kunst und Bücher. Ich schaue mir gern andere Künstler und Designer an. Reisen und Begegnungen mit Menschen aus anderen Kulturen sind wahrscheinlich unsere wichtigste Inspirationsquelle. Ich entdecke und beobachte andere Umgebungen. 

 

Wie sieht die Zukunft der Innenarchitektur für dich aus?

Die Innenarchitektur befindet sich gerade in einer sehr interessanten Phase. Für die Kunden ist eine moderne und inspirierende Wohnkultur viel wichtiger geworden. Das Interesse an einem persönlichen Lifestyle ist sehr gross. Es geht um Wohnen, Essen und Reisen. Wir sehen, dass es für viele Menschen sehr wichtig ist, sich und ihre Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Dabei geht es nicht nur um das Aussehen. Es geht darum, wie man insgesamt gesehen wird, und das Wohnen spielt dabei eine sehr wichtige Rolle.

 

Würdest du sagen, dass H&M Home ein skandinavisches Design oder Flair hat?

Skandinavien steckt sicher in unserer kreativen DNA, aber mit H&M Home arbeiten wir als globale Marke mit Kollektionen, die sich Inspirationen aus der ganzen Welt holen.

 

Wie würdest du einem neuen Kunden H&M Home beschreiben?

Als moderne, vielseitige und überzeugende Marke für Wohnaccessoires. Es ist eine Marke mit gut gemachten und preiswerten Produkten, die frischen Wind in die Wohnung bringen.

 

Wie verläuft der Designprozess bei H&M? 

Die kreative Zusammenarbeit steht im Vordergrund. Zu Beginn jeder Saison trifft sich das Designteam zu einem Brainstorming. Dort sprechen wir über Trends und tauschen Ideen aus. Trendrichtungen, neue Farben, Materialien und Prints werden vorgeschlagen. Sobald das Gesamtkonzept steht, beginnen die Produktdesigner mit der Entwicklung der Produkte. Die Designer arbeiten eng mit den Käufern zusammen. Als Designer sehen wir uns auch die Verkäufe an. So lernen wir unsere Kunden kennen und das, was sie suchen.

 

Welche Pläne hast du für das Angebot von H&M Home und wie weit planst du voraus?

Wir entwerfen immer für die kommende Saison, also ungefähr ein Jahr im Voraus. Mit der Erfahrung wird alles leichter. Wenn man Kollektionen für so viele Saisons entworfen hat, zeichnen sich Muster ab. Natürlich gibt es in diesem Job auch immer ein Kristallkugel-Element. Um erfolgreich zu sein, musst du die Welt um dich herum ganz genau spüren und sehen, in welche Richtung es geht. Bisher steckt H&M Home noch in den Kinderschuhen, aber wir haben viele tolle Zukunftspläne.

 

Welche Chancen bietet deiner Meinung nach der Aufschwung beim Online-Shopping?

Wir haben immer weniger Zeit. Online-Shopping ist sehr wichtig und wird es auch bleiben. Unsere Dekorationsartikel kann man sehr einfach online kaufen. Man muss sie nicht anprobieren, um zu wissen, ob sie passen.

 

Wie unterscheidet sich H&M Home von anderen Marken im gleichen Segment?

Wir sind beweglich und wollen im Trend liegen. Wir wollen dem Kunden immer das bieten, was er gerade möchte. Wir verfolgen Trends ganz genau und gehen das Design immer mit einem Augenzwinkern an. Zum Beispiel: „Es ist zwar nur eine Kissenhülle, aber wir können trotzdem ein wenig Spass damit haben.“ Wir versuchen, Humor und Originalität in unsere Kollektionen zu bringen.

 

Welche Trends werden im nächsten Jahr die Wohnkultur bestimmen?

Je digitaler wir werden, desto stärker ist das Bedürfnis nach Dingen zum Anfassen. In einer Welt, in der wir immer vernetzt sind, brauchen wir zum Ausgleich Berührungen und Gefühl. Das werden wir mit unserem Design ausdrücken. Die Natur ist noch immer eine wichtige Inspirationsquelle. Darum werden wir noch mehr natürliche Materialien wie Holz und Keramik sehen. In den nächsten Kollektionen werden wir uns auch mit dem Gefühl von Wellness und Luxus auseinandersetzen, und zwar durch Qualität und Details.